Schlagwort-Archiv: Tierquälerei

Geniale Erfindung? Tierquälerei!

TierquälereiManche Erfindungen sind genial. Manche Erfindungen sind unnütz. Und manche Erfindungen sind schlicht und einfach Tierquälerei. So auch dieses bislang namenlose mobile Laufrad für Kaninchen und andere Kleintiere. Weiterlesen

Da die Enkel des Erfinders Probleme damit hatten, das Kleintiergehege verschieben zu müssen, wenn es voller Köttel oder sämtliches Gras abgenagt war, machte er sich ans Werk. Was dabei herauskam, sieht man auf dem Bild. Ein einzelnes Kaninchen wird in das Laufrad gesteckt und hat so die Möglichkeit, auf dem Rasen hin und her zu rollen. Zwar nur in eine Richtung, aber immerhin – eine große Erleichterung für den Erfinder und seine Enkel.

Auch der MDR war von der Kreativität des Herrn aus Twist fasziniert und wird den Prototypen, dessen Herstellung Kosten im vierstelligen Bereich und viel Zeit verursachte, in der Sendung „Einfach genial“ am Dienstag, 17.06.2014 um 19:50 Uhr vorstellen.Sogar eine Produktionsfirma hat schon Interesse bekundet und eine Machbarkeitsstudie erstellt.

Noch aber sind Kleinigkeiten zu beheben, damit die Tiere keinen Schaden nehmen, so der Erfinder zur Neuen Osnabrücker Zeitung. Tierschutzrechtliche Aspekte seien zu bedenken, so dürfe das Material des mobilen Geheges keine giftigen Stoffe enthalten, da die Tiere das ja annagen könnten. Das ist sehr nett von dem Herrn aus Twist, aber reicht das aus, um das Wohlbefinden der Tiere zu gewährleisten? Nach Ansicht der Leser, die im Anschluss an den Artikel auf der NOZ-Seite ihre Meinung dargelegt haben, nicht:

  • Kaninchen sind Rudeltiere, sie alleine in dieses Laufrad zu sperren, ist nicht artgerecht, für zwei Tiere ist es ungeeignet.
  • Kaninchen fressen nicht nur Gras, sondern brauchen eine abwechslungsreiche Ernährung.
  • Kaninchen hoppeln, legen sich hin, machen Männchen, wollen sich im Notfall vor Fressfeinden verstecken können. Das alles können sie im Laufrad nicht.
  • Das Laufrad ist tierschutzwidrig und nicht artgerecht.

Dieser Meinung kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Wer nicht in der Lage ist, Tiere artgerecht zu halten, der sollte sich erst gar keine Tiere anschaffen. Und ich werde dies auch in einer Mail dem MDR mitteilen. Es ist traurig, dass Leute sich das Leben bequemer machen wollen, ohne dabei an das Wohl der ihnen anvertrauten Tiere zu denken. Was kommt als nächstes, Kinder oder Altersheiminsassen in Laufräder zu stecken, damit sie sich nicht mehr frei bewegen können?

Nachtrag: Es gibt auch eine Online-Petition, die mittlerweile schon über 2300 Stimmen sammeln konnte, damit der MDR Stellung bezieht und darauf hinweist, wie sehr der Käfig dem Tierschutz widerspricht.

Anscheinend hat der MDR von der Ausstrahlung dieses Beitrags Abstand genommen. Die Petition hatte zum Schluss mehr 2700 Unterschriften gesammelt.